Stellenblatt.de Logo

Aktuelle Stellenangebote aus allen Bereichen
des öffentlichen Dienstes.

Anzeige schalten

Anerkennungsjahr im Amt für Teilhabe und Rehabilitation (402) – Sozialdienst


 

 

Kurzbeschreibung des Anerkennungsjahres im
Amt für Teilhabe und Rehabilitation (402) – Sozialdienst - 

 

Praktikumsbeginn:

01.10.2021

Praktikumsdauer:

12 Monate (Vollzeitstelle mit jeweils 39 Stunden/wöchentlich; Teilzeit grundsätzlich möglich)

Einsatzort:

Hildesheim, Bischof-Janssen-Straße 31 

Praxisanleitungen:

...

 

 

Die Stellen für Sozialarbeiterinnen/Sozialpädagoginnen bzw. Sozialarbeiter/Sozialpädagogen im Anerkennungsjahr sind im Schwerpunkt im Sachgebiet des Sozialdienstes angesiedelt. Hausinterne Fortbildungen in anderen Aufgabengebieten der Sozialen Arbeit sind ebenso vorgesehen wie eine mehrwöchige Hospitation in einem anderen Aufgabenbereich. 

 

Das Tätigkeitsfeld im Sozialdienst umfasst folgende Aufgaben: 

  • Hilfebedarfe von Menschen mit Teilhabeeinschränkungen feststellen 
  • Individuelle Leistungen planen, überprüfen und ggfs. verändern 
  • Beratung über Leistungsangebote 
  • Festlegung von Zielen, die dem Bedarf und den Fähigkeiten des Menschen mit Behinderung entsprechen 
  • Schriftliche Dokumentation des Hilfebedarfs und der vereinbarten Leistung in einem Gesamtplan / einer Stellungnahme unter Verwendung eines Instruments der Bedarfsermittlung nach SGB IX 
  • Kooperation mit Leistungsanbietern und sonstigen Fachstellen 
  • Bedarfsermittlungen im Bereich der Grundsicherung nach dem SGB XII 
  • Bedarfsermittlung im Bereich der Hilfe zur Pflege, hier ausschließlich der hauswirtschaftliche Bedarf 

 

Die Anforderungen: 

  • Bachelor-Abschluss in einem Studiengang, der gem. der Verordnung über die staatliche Anerkennung von Berufsqualifikationen auf dem Gebiet der Sozialen Arbeit und der Heilpädagogik (SozHeilVO) oder einer vergleichbaren Regelung anderer Länder zur staatlichen Anerkennung als Sozialarbeiter*in und/oder Sozialpädagogin/Sozialpädagoge berechtigt 
  • Fähigkeit zum eigenverantwortlichen / selbständigen Arbeiten und zur sozialen Diagnostik 
  • Zuverlässigkeit, Belastbarkeit, Flexibilität und organisatorisches Geschick 
  • Kommunikative Kompetenzen im Umgang mit den unterschiedlichen Kooperationspartnern und den Klientinnen und Klienten, Kenntnisse und Befähigung zur Gesprächsführung 
  • Kenntnisse von (psychiatrischen) Krankheitsverläufen und Einsicht in verschiedene Behinderungsarten sind wünschenswert bzw. zu erwerben 
  • Fähigkeit zur schriftlichen Dokumentation 
  • Rechtskenntnisse und Identifikation mit den Intentionen/Zielen des Sozialhilferechts, insbesondere der SGB IX, XI und XII, sowie angrenzende Rechtsgebiete bzw. die Motivation, sich dieses Wissen anzueignen.
  • Bereitschaft zur Kooperation und zum Austausch mit anderen Diensten, Institutionen, Fachbereichen 
  • Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis für PKW. Für die Tätigkeit ist das Vorhandensein eines privaten PKW sowie die Bereitschaft zu dessen Nutzung für Dienstfahrten (gegen Entschädigung nach den Regelungen des geltenden Reisekostenrechts) wünschenswert. 
  • Für Bewerberinnen und Bewerber (m/w/d), die nach dem 31.12.1970 geboren sind, ist es im Fall der Einstellung erforderlich, dass sie einen ausreichenden Impfschutz oder eine Immunität gegen Masern nachweisen. 

 

Wir bieten: 

  • Die Einbindung in ein erfahrenes Kollegen-/Kolleginnenteam 
  • Ein angenehmes Betriebsklima 
  • Eine kontinuierliche fachliche Anleitung und Begleitung während des Anerkennungsjahres 
  • Regelmäßige Anleitungs- und Reflexionsgespräche 
  • Teilnahme an Supervision, Fallberatung, Teamsitzungen und Teamtagen 
  • Hospitationsmöglichkeiten in den verschiedenen Arbeitsbereichen der Sozialen Arbeit 
  • Die Möglichkeit während des Anerkennungsjahres eigene verantwortungsvolle Aufgaben und/oder Fälle zu übernehmen 
  • Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten 
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeiten 
  • Vergütung nach dem Tarifvertrag für Praktikantinnen und Praktikanten des öffentlichen Dienstes (TVPöD) 
  • Übernahmemöglichkeiten nach dem Anerkennungsjahr bei guten Leistungen 
  • Vielfältige Einsatzmöglichkeiten nach dem Anerkennungsjahr 

 

Die Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen. 

Der Landkreis Hildesheim setzt sich für die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter ein. Im Sinne des Abbaus von Unterrepräsentanzen nach dem Nds. Gleichstellungsgesetz (NGG) werden bezüglich dieser Stelle Männer deshalb besonders aufgefordert, sich zu bewerben. 

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden gemäß den für sie geltenden Bestimmungen berücksichtigt. 

Aussagefähige und vollständige Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (vollständiger, lückenloser Lebenslauf, aktueller Notendurchschnitt, Zeugnisse und alle Nachweise über Vorpraktikum und alle studienbegleitenden Praktika oder auf die Praktika anrechenbare Projekte) richten Sie bitte per Online-Bewerbung über https://bewerbung.landkreishildesheim.de bis zum 24.04.2021 an den Landkreis Hildesheim. Ansprechpartnerin für das Stellenbesetzungsverfahren ist im Personal- und Organisationsamt Frau Hesse (Tel. 05121/309-2281). 

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Frau Wirries (Tel. 05121/309-3341) zur Verfügung. 

Stelleninformationen
Anbieter Landkreis Hildesheim
Dienstort Hildesheim
Vergütung nach TVPöD
Arbeitszeit Vollzeit/Teilzeit
Befristet ja
Beginn 01.10.2021
Bewerbung 24.04.2021 (Enddatum)

Ihre Bewerbung an:

Landkreis Hildesheim, Personal- und Organisationsamt
Bischof-Janssen-Str. 31
31134 Hildesheim

Telefon: Fachlich Frau Wirries (Tel. 05121/309-3341), Personal Frau Hesse (Tel. 05121/309-2281)

E-Mail: nicht angegeben

Bewerbungen über das Bewerberportal des Landkreis Hildesheim

Jetzt Bewerben