Stellenblatt
Search

Diese Stelle ist nicht mehr online. Suchen Sie hier nach weiteren Stellen: Neue Stellen

Baureferendar/innen (m/w/d) im Fachbereich Wasserwesen

companyNiedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- u. Naturschutz
location26506 Norden, Deutschland
PublishedPublished: 26.1.2023

Die Landesaufgaben der Wasserwirtschaft und des Naturschutzes sind beim Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) konzentriert. Mit der Direktion in Norden (Ostfriesland) und elf Betriebsstellen ist der NLWKN in ganz Niedersachsen vertreten.

Beim NLWKN sind zum 01.10.2023 drei Stellen für

Baureferendar/innen (m/w/d)
im Fachbereich Wasserwesen

im Vorbereitungsdienst für die Laufbahn der Fachrichtung Technische Dienste (zweites Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 / früher höherer technischer Verwaltungsdienst) zu besetzen.

Nach einem fachlichen Vorauswahlgespräch wird mit den geeigneten Bewerbern/Bewerberinnen ein Assessment-Center durchgeführt.

Der Vorbereitungsdienst wird im Beamtenverhältnis auf Widerruf abgeleistet.

Während der Ausbildung werden Anwärterbezüge gezahlt. Die Referendarinnen und Referendare erhalten dabei über die eigentlichen Anwärterbezüge hinaus einen Sonderzuschlag von 50 % des Anwärtergrundbetrages.

Im Einsatz für Küsten-, Hochwasser- und Gewässerschutz

Wir im NLWKN übernehmen in Niedersachsen wasserwirtschaftliche Aufgaben von Küsten über Hochwasserschutz bis hin zum Schutz von Grundwasser und Oberflächengewässern. Als Fachbehörde erheben wir hydrologische Daten und werten diese aus, sind Ansprechpartner für Behörden und Verbände sowie Planer und Maßnahmenträger von wasserbaulichen Projekten.

Unsere Aufgaben sind so vielfältig und abwechslungsreich wie die künftigen Einsatzbereiche nach Abschluss des Vorbereitungsdienstes: mit landesweiten Konzepten und Modellen erstellen wir übergeordnete Planungsgrundlagen u.a. für die landesweite Umsetzung von Wasserrahmen-, Hochwasserrisikomanagement- und Meeresstrategierahmenrichtlinie. Gleichzeitig ist der NLWKN Bauherr, Projektträger und Planer von konkreten Maßnahmen vor Ort, vom Sperrwerks- und Schleusenbau über den Deichbau bis hin zu Renaturierungen. Außerdem betreiben und unterhalten wir die landeseigenen Anlagen und mehr als 1000 km landeseigene Gewässer.

Während Ihres Vorbereitungsdienstes haben Sie die Möglichkeit, die verschiedenen Tätigkeitsfelder des NLWKN sowie der angrenzenden Fachverwaltungen kennenzulernen und können bereits an wasserwirtschaftlichen Planungen mitwirken. Auf diese Weise können Sie schon während der Ausbildungszeit Ihr eigenes Netzwerk aufbauen, welches Ihnen den anschließenden Berufsalltag erleichtern wird.

Ablauf des Vorbereitungsdienstes

Der Vorbereitungsdienst dauert zwei Jahre und endet nach der Großen Staatsprüfung voraussichtlich im September 2025.

Die Ausbildung erfolgt an wechselnden Einsatzorten in Niedersachsen. Die Einsatzorte werden, soweit dies im Einzelfall möglich ist, gemeinsam abgestimmt. Die fachlichen Lehrgänge, die insgesamt 16 Wochen umfassen, finden in Hannover statt.

Die Ausbildung bereitet auf die Wahrnehmung von Führungspositionen im Landesbetrieb vor. Eine Weiterbeschäftigung nach dem Vorbereitungsdienst ist vorgesehen. Sie kann aber nicht verbindlich zugesagt werden, sondern ist abhängig von den persönlichen Voraussetzungen, dem Ergebnis der Prüfung und den freien Stellen.

Einstellungsvoraussetzung ist ein mit einem Mastergrad oder einem gleichwertigen Abschluss abgeschlossenes Hochschulstudium im Studiengang Bauingenieurwesen mit dem Studienschwerpunkt Wasserwirtschaft und Umwelttechnik, in einem technischen oder naturwissenschaftlichen Studiengang mit dem Schwerpunkt Wasserwirtschaft oder in einem ähnlich geeigneten Studiengang.

Wenn Sie neben den entsprechenden Fachkenntnissen eine hohe Sozialkompetenz, Eigeninitiative, Kommunikationsfähigkeit, Einsatzbereitschaft (örtliche Flexibilität) und Teamfähigkeit mitbringen, sind Sie bei uns genau richtig! Darüber hinaus sollten Sie über gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift sowie eine gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit verfügen

Zudem müssen die gesetzlichen Voraussetzungen für die Berufung in das Beamtenverhältnis erfüllt sein. So darf zum Zeitpunkt der Einstellung das 40. Lebensjahr (bei Schwerbehinderung das 45. Lebensjahr) noch nicht vollendet sein.

Der Führerschein der Klasse B ist erforderlich. Die Bereitschaft zum Einsatz des Privat-Kfz (soweit vorhanden) für dienstliche Zwecke gegen Reisekostenerstattung nach der Nds. Reisekostenverordnung wird vorausgesetzt.

Loading interface...
Loading interface...
Loading interface...
Loading interface...
Loading interface...
Loading interface...