Stellenblatt
Search

Diese Stelle ist nicht mehr online. Suchen Sie hier nach weiteren Stellen: Neue Stellen

Leitung des Referats Personal des BfR (w/m/d)

companyBundesinstitut für Risikobewertung
locationBerlin, Deutschland
remoteHome-Office möglich
PublishedPublished: 6.12.2022

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) ist das nationale Institut, das auf der Grundlage international anerkannter wissenschaftlicher Bewertungskriterien Gutachten und Stellungnahmen zu Fragen der Lebensmittel-, Futtermittel- und Chemikaliensicherheit und des gesundheitlichen Verbraucherschutzes in Deutschland erstellt. In diesen Bereichen berät es die Bundesregierung sowie andere Institutionen und Interessengruppen. Das BfR betreibt eigene Forschung zu Themen, die in engem Zusammenhang mit seinen Bewertungsaufgaben stehen. Es ist eine rechtsfähige Anstalt im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL). Dafür brauchen wir Ihre Unterstützung!

In der Zentralabteilung des BfR ist zum 01.04.2023 unbefristet folgende Stelle zu besetzen:

Leitung des Referats Personal des BfR (w/m/d)

Kennziffer: 3132/2022 | Besoldungsgruppe A 15 | Bewerbungsfrist: 28. November 2022 | Dienstort: Berlin

Die Verbeamtung erfolgt bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen und der vollständigen Erfüllung des Qualifikationsprofils. Die Stelle kann alternativ auch mit Tarifbeschäftigten mit einer Vergütung bis Entgeltgruppe 15 TVöD besetzt werden.

Die Vergütung erfolgt aufgaben- und qualifikationsangemessen.

Als familienfreundliches Institut bieten wir auch für Führungspositionen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten Teilzeitarbeitsmodelle an.

Aufgaben:

  • Führung und Weiterentwicklung des Referats Personal (z. Zt. 18 Personen in drei Teams)
  • Sicherstellung der ordnungsgemäßen Bewirtschaftung der Personaltitel
  • Beratung der Institutsleitung, Fachabteilungen und Stabsstellen hinsichtlich personeller Angelegenheiten
  • Steuerung und Umsetzung aller Personalangelegenheiten
  • Sicherstellung der vertrauensvollen Zusammenarbeit mit Personalrat, Gleichstellungsbeauftragten und Vertrauensperson der schwerbehinderten Menschen
  • Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern (u. a. Bundesverwaltungsamt, Assessment-Werkzeuge, Personal­ver­waltungs­systeme)

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master, Diplom oder ein vergleichbarer Universitätsabschluss) der Verwaltungs-, Rechts-, oder Wirtschaftswissenschaften oder vergleichbare Qualifikation bzw. Beamtinnen oder Beamte mit der Laufbahnbefähigung für den höheren nichttechnischen Verwaltungsdienst
  • Sehr gute Kenntnisse im Dienst-, Arbeits- und Tarifrecht sowie in der Zusammenarbeit mit Personalrat, Gleichstellungsbeauftragten und Vertretung der Schwerbehinderten
  • Langjährige Berufserfahrung im öffentlichen Dienst sowie Fähigkeit zu familienbewusstem Führungsverhalten
  • Kenntnis der Zusammenhänge zwischen Führung, Motivation und Leistungsbereitschaft sowie Bereitschaft zur Weiterentwicklung von Führungskompetenzen
  • Kenntnisse und Erfahrungen in der Verwaltungsmodernisierung sowie der Restrukturierung und Digitalisierung von Organisationen sind erwünscht
  • Dienstleistungs- und lösungsorientierte Einstellung und Sensibilität für die Belange einer Forschungseinrichtung
  • Außerordentlich hohes Maß an Entscheidungs- und Verantwortungsbereitschaft sowie Konfliktfähigkeit und Verhandlungsgeschick
  • Ergebnis- und ressourcenorientierte Arbeitsweise
  • Erfahrung aus einer Tätigkeit in einer obersten oder oberen Bundesbehörde
  • Sehr hohe Kreativität und Innovationsfähigkeit zur Gestaltung und Weiterentwicklung des Referats
  • Herausragende soziale Kompetenz
  • Sehr gute Kenntnisse der deutschen Sprache und gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift erforderlich
  • Gute EDV-Kenntnisse sowie eine gewissenhafte Arbeitsweise, Flexibilität, Teamfähigkeit, Belastbarkeit, selbständiges Arbeiten, persönliches Engagement und Kooperationsbereitschaft und die Bereitschaft zu Dienstreisen werden vorausgesetzt

  • Interessante, vielseitige und anspruchsvolle Aufgabe in Berlin
  • Flexible Arbeitszeiten ohne Kernarbeitszeit
  • 30 Tage Urlaub (Fünf-Tage-Woche) sowie arbeitsfreie Tage am 24.12. und 31.12.
  • Möglichkeit der Inanspruchnahme von zusätzlichen Zeitausgleichstagen bei Zeitguthaben
  • Möglichkeiten des mobilen Arbeitens
  • Sehr gute Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz
  • Umfangreiche Fortbildungsmöglichkeiten zur fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung im Kontext Ihrer Aufgaben
  • Vermögenswirksame Leistungen, AWO-Familienservice
  • VBL-Betriebsrente
  • Jobticket
Loading interface...
Loading interface...
Loading interface...
Loading interface...
Loading interface...
Loading interface...