Stellenblatt
Search

Diese Stelle ist nicht mehr online. Suchen Sie hier nach weiteren Stellen: Neue Stellen

Technische*n Sachbearbeiter*in für das Sachgebiet Städtischer Liegenschaftsnachweis (OE 61.28) im Bereich Geoinformation

companyLandeshauptstadt Hannover
locationHannover, Deutschland
PublishedPublished: 25.1.2023

Über 11.000 Menschen sind bei der Stadtverwaltung Hannover beschäftigt – damit sind wir eine der größten Arbeitgeberinnen in der niedersächsischen Landeshauptstadt. Für unsere Stadt verbessern wir ständig unseren Service und berücksichtigen dabei Ihre Meinung. Wir orientieren uns an unserem Leitbild "Wir können Verwaltung und vieles mehr" und möchten unseren Service besonders durch zukunftsorientierte Arbeitsplätze verbessern.

Gemeinsam erbringen wir in 23 verschiedenen Fachbereichen, Ämtern und Betrieben unsere Dienstleistungen. So vielfältig die Aufgaben für unsere Stadt sind, so vielfältig sind die Berufsbilder. Bei der Stadtverwaltung Hannover arbeiten neben Beschäftigten in den klassischen Verwaltungsberufen aber auch Feuerwehrleute, Ingenieure, Technikerinnen, Sozialpädagogen, Juristinnen, Restaurantfachleute, Altenpfleger, Gärtnerinnen - um nur einige zu nennen.

Die Landeshauptstadt Hannover sucht für den Fachbereich Planen und Stadtentwicklung eine*n

Technische*n Sachbearbeiter*in

für das Sachgebiet Städtischer Liegenschaftsnachweis (OE 61.28) im Bereich Geoinformation.

  • Grundsteuerbewertung und die Fortführung des Städtischen Liegenschaftsnachweises im eigentumsbezogenen Immobilienbestand
  • Bereitstellung von Stammdaten im modularen Datenbanksystem SAP-REFX/LUM, die für zahlreiche fachbereichs- und modulübergreifende Prozesse notwendig sind
  • Fachliche Beteiligung an der Optimierung bestehender und Entwicklung neuer Prozesse
  • Bearbeitung und Fertigung von Grundsteuererklärungen sowie die weitere Korrespondenz in Bezug auf die Erklärung und Fortführung der Wirtschaftlichen Einheiten mit dem Finanzamt und der Bescheid erteilenden Fachstelle der LHH
  • Durchführung von Immobilienbewertungen, in der Regel Sachwertermittlungen, zum Zwecke der Vermögensbilanzierung, Berücksichtigung von Baumängeln und Bauschäden und Ermittlung sowie Fortführung von notwendigen Sachwerten im Zuge der Schadensversicherung (Feuerversicherung)
  • Ggf. Einbeziehung von vorhandenen Gutachten und Wertermittlungen

Im Zusammenhang mit den genannten Aufgaben können Objektbesichtigungen im Außendienst notwendig werden

Aufgabengebiet

Der Fachbereich Planen und Stadtentwicklung hat eine sehr heterogene Aufgabenstruktur. Aufgrund von gesetzlichen und gesellschaftlichen Veränderungen ist er in der Vergangenheit stetig gewachsen und mit neuen Themen und Herausforderungen konfrontiert.

Das Sachgebiet Städtischer Liegenschaftsnachweis (OE 61.28) besteht derzeit aus 16 Beschäftigten, die für den korrekten Nachweis des gesamten stadteigenen Immobilienbestandes (Flurstücke, Grundstücke und Gebäude) verantwortlich sind. Der Grundbesitz muss in seiner Lage und seiner vermögens-, steuer- und verwaltungsrechtlichen Zuordnung eindeutig nachgewiesen und fortgeführt werden.

  • mindestens ein abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Vermessungs- oder Geoinformationswesen, Geodäsie, Geomatik oder aus dem Bereich Immobilienbewertung/-management oder vergleichbarer Fachrichtungen.
  • Die Ausschreibung richtet sich auch an Personen, die nicht über ein abgeschlossenes Hochschulstudium aus den genannten Bereichen verfügen, aber über einen anderen Hochschulabschluss mit mindestens einem bestandenen Modul zur Immobilienbewertung oder zum Immobilienmanagement, oder über eine nachträglich belegte und zertifizierte Fortbildung im genannten Bereich verfügen, sodass die erforderlichen Kenntnisse für die vollumfängliche Aufgabenwahrnehmung vorliegen. Nachweise über die Ausbildungsinhalte und Fortbildungen sind mit der Bewerbung einzureichen. Die Eingruppierung erfolgt dann in der nächst niedrigeren Entgeltgruppe E10.

Darüber hinaus erwarten wir

  • Kenntnisse über grundsteuerliche Grundlagen
  • Gute Kenntnisse in der Immobilienwertermittlung
  • Vertiefte Erfahrungen mit Datenbanken und Geoinformationssystemen
  • Eine strukturierte Arbeitsweise
  • Selbständiges Handeln, hohes Verantwortungsbewusstsein sowie gute Teamfähigkeit
  • Einen ausgeprägten Dienstleistungsgedanken
  • Bereitschaft u. Eignung zur Durchführung von Außendiensten

Wünschenswert

  • Praktische Erfahrungen mit SAP oder vergleichbaren Datenbanksystemen

  • Einen sicheren Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst
  • Arbeitszeitmodelle, die es Ihnen ermöglichen, flexibel auf viele Eventualitäten des Lebens zu reagieren
  • eine Jahressonderzahlung und eine zusätzliche Altersvorsorge (bei Vorliegen der Voraussetzungen)
  • im Einzelfall eine Leistungsprämie
  • im Einzelfall die Gewährung von Zulagen, welche sich nach dem TVöD richten
  • die Möglichkeit ständiger Fort- und Weiterbildung
  • Vergünstigungen für den öffentlichen Personennahverkehr (Job-Ticket)
  • ein umfangreiches Betriebssportprogramm

Eingruppierung

Die Eingruppierung richtet sich nach Entgeltgruppe 11 TVöD (B XXIX Anlage 1 – Entgeltordnung (VKA)) und steht Beschäftigten im Tarifbereich sowie Verbeamteten offen. Der Stellenwert entspricht einer Dienstpostenbewertung der Besoldungsgruppe A12, Laufbahngruppe 2, erstes Einstiegsamt der Fachrichtung Technische Dienste.

Der Arbeitsplatz ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet bis zum 31.12.2024 zu besetzen. Die Stelle ist mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 30 Stunden bis zum 30.04.2024 und danach bis zum 31.12.2024 mit 19 Stunden zu besetzen. Eine jeweilige Verlängerung wird angestrebt. Wir kommen gerne mit Ihnen über praktikable Arbeitszeitmodelle ins Gespräch.

Loading interface...
Loading interface...
Loading interface...
Loading interface...
Loading interface...
Loading interface...