Stellenblatt
Search

Wissenschaftliche/r Referent/in (m/w/d) "Folgen der Corona-Pandemie für Geschlechterungleichheiten auf dem Arbeitsmarkt"

companyHans-Böckler-Stiftung
locationDüsseldorf, Deutschland
remoteHome-Office möglich
PublishedPublished: 27.11.2022

Die gemeinnützige Hans-Böckler-Stiftung ist das Mitbestimmungs-, Forschungs- und Studienförderungswerk des Deutschen Gewerkschaftsbundes. Durch ihre Arbeit will sie einen Beitrag zur Verbesserung der gesellschaftlichen Lage der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer leisten. Dieses Ziel verfolgen wir mit mehr als 220 Beschäftigten.

Das Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Institut (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung sucht zum 1. Februar 2023 für ein drittmittelgefördertes Forschungsprojekt für die Dauer von 34 Monaten eine/einen:

Wissenschaftliche/n Referenten/-in (m/w/d)
„Folgen der Corona-Pandemie für Geschlechter­ungleichheiten auf dem Arbeitsmarkt“

In Ihrer neuen Position sind Sie verantwortlich für die Durchführung des BMBF-geförderten Verbundprojekts „Covid-19 und Arbeitsmarktentwicklungen in Bezug auf Geschlechterungleichheiten“. Im Teilprojekt „Beobachtungsdaten“, das am WSI angesiedelt ist, bearbeiten Sie die Projektfragestellung insbesondere auf der Basis unterschiedlicher Panel-Datensätze (PASS, WSI-Erwerbspersonenbefragung). Sie publizieren die Projektergebnisse in unterschiedlichen Formaten für ein wissenschaftliches wie auch nicht-wissenschaftliches Publikum. Zudem begleiten Sie den Forschungsprozess mit unter­schied­lichen projektspezifischen Veranstaltungen. Darüber hinaus sind Sie für die administrative Durchführung des Dritt­mittel­projekts gegenüber der Fördergeberin verantwortlich.
Sie arbeiten in einem hoch kompetenten und engagierten Umfeld von Wissenschaftlern/-innen, die zu den vielfältigen Aspekten der Arbeit und Mitbestimmung forschen.

Sie haben ein sozial- oder wirtschaftswissenschaftliches Studium abgeschlossen und sind promoviert bzw. stehen kurz vor Ende Ihrer Promotion. Sie haben einen sehr guten Überblick über die aktuelle Arbeitsmarkt- und Genderforschung und haben im besten Fall schon zu anschlussfähigen Projektfragestellungen geforscht bzw. publiziert. Sie arbeiten selbst­ständig und verantwortungsbewusst und sind im Stande, sich schnell in neue Inhalte einzuarbeiten. Sie verfügen über fundierte Kenntnisse in den Methoden der quantitativen Sozialforschung und sind versiert im Management von komplexen Datensätzen. Sie sind mit der Durchführung von Forschungsprojekten vertraut und haben idealerweise bereits in Dritt­mittel­projekten mitgewirkt. Außerdem beherrschen Sie Deutsch und Englisch sicher in Wort und Schrift.

  • Eine Vielzahl interner und externer Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Gute Work-Life-Balance sowie Vereinbarkeit von Familie und Beruf, wie beispielsweise flexible Arbeitszeiten sowie die Möglichkeit zur mobilen Arbeit
  • Attraktive Vergütung mit Zusatzleistungen wie Urlaubs- und vollem Weihnachtsgeld
  • Zusatzleistungen wie ein Jobticket sowie Bezuschussungen zu Kinderbetreuungskosten und zur Mittagsverpflegung
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Ein leistungsstarkes und angenehmes Arbeitsumfeld in einem Team, das sich auf Sie freut!